Elternmitarbeit in Gremien

Mitarbeit der Eltern an der Schule

Als Eltern können Sie sich in den verschiedenen Gremien der Schule tatkräftig engagieren und das Schulleben mitgestalten.

In jeder Klasse werden zu Beginn jedes Schuljahres zwei Klassenelternvertreter (KEV) und ihre Stellvertreter gewählt. Die KEV übernehmen eine zentrale Rolle und Verantwortung für das Funktionieren der Schulgemeinschaft, zu der wir Sie herzlich einladen! Die KEV sind Ansprechpartner für die Eltern der Klasse und Sprachrohr zwischen Eltern und Lehrern. Sie unterstützen die Klassenlehrer bei vielen Aktivitäten, bringen neue Ideen ein und fördern die Kontakte zwischen den Eltern. Sie ergreifen die Initiative für Aktivitäten der Klasse, wobei eine Unterstützung durch andere Eltern der Klasse selbstverständlich ist. Die KEV vertreten die Interessen der Klasse in den Sitzungen des Elternrats (alle 6-8 Wochen). In der Vollversammlung (1 x jährlich) sind die KEV wahlberechtigt für die Wahl der Mitglieder des Elternrats.

Im Elternrat treffen sich alle Klassenelternvertreter mit den gewählten Mitgliedern des Elternrats sowie der Schulleitung, um über die Gestaltung des Schullebens zu diskutieren und Anregungen für die Schulleitung zu  erarbeiten. Jedes Elternteil kann sich als Kandidat für den Elternrat aufstellen lassen. Die Zusammenarbeit in vielfältigen Projektgruppen – auch wenn sie natürlich Zeit in Anspruch nimmt – gestaltet das Schulleben fröhlicher und schafft »Highlights« in der Grundschulzeit Ihres Kindes, an die sich alle gerne erinnern.

Darüber hinaus vertreten wir die Eltern auch im Kreiselternrat, der übergreifende Themen der Schulen unseres Bezirk diskutiert und die Interessen der Eltern in Stellungnahmen an die Elternkammer vertritt.

Eine weitere Möglichkeit der Mitwirkung ist die Schulkonferenz, das oberste Beratungs- und Beschlussgremium der schulischen Selbstverwaltung. Die Schulkonferenz berät und beschließt über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Ihr gehören neben der Schulleitung je vier gewählte Vertreter des Elternrats und der Lehrerkonferenz sowie ein Vertreter des nicht-pädagogischen Personals der Schule an. Schulkonferenzen sind schulöffentlich, die Teilnahme an den Sitzungen steht allen Eltern offen.