JÜL

Die eigenen Möglichkeiten entdecken – das Lernen lernen

Jahrgangsübergreifendes LernenWenn im Sommer die neuen Erstklässler eingeschult werden, kommen sie alle mit unterschiedlichen Erwartungen und Voraussetzungen. Während einige zum Beispiel schon alle Buchstaben kennen und sogar lesen können, freuen sich die anderen darauf, endlich erste Erfahrungen mit dem ABC zu sammeln. Die Aufgabe von Schule ist es, alle Kinder dort abzuholen, wo sie stehen, ihnen den Spaß am Lernen zu vermitteln und auf ihre ganz individuellen Bedürfnisse einzugehen.

„Das Lernen lernen“ steht im Vordergrund unserer pädagogischen Arbeit, denn selbst als Erwachsene machen wir doch immer wieder die Erfahrung, wie wichtig es ist, seinen eigenen Lerntyp zu kennen und sich selbst einzuschätzen. Durch geöffnete Arbeitsformen, wie Werkstattarbeit, Projektarbeit und freie Arbeit, gelingt es uns, an den jeweiligen Leistungsstand eines jeden Kindes anzuknüpfen und darauf aufzubauen. So verhindern wir Schulfrust durch Über- oder Unterforderung und zeigen den Kindern, dass wir ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigen.

Förderung sozialer Kompetenzen

Dies ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Im Rahmen von Klassenrat und Kinderkonferenz lernen die Schüler/innen, sich aktiv und demokratisch am Schulleben zu beteiligen und Schwierigkeiten untereinander im klärenden Gespräch und nicht durch körperliche Auseinandersetzungen auszuräumen. Die Kinder übernehmen Verantwortung für ihr Handeln und lösen Konflikte selbstständig.

Traditionen

LaternenfestSie spielen in unserem Schulleben eine große Rolle. Jährlich wiederkehrende Schulveranstaltungen, wie Sportfest, Teichwiesenlauf, Leseprojektwoche oder Musical-Aufführung, binden wir genauso in den Schulalltag ein wie jahreszeitlich bedingte Feste, wie Laternenfest oder Adventsbastelvormittag. Auch Klassenreisen sind ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit, denn sie sind für einen guten Klassenzusammenhalt von großem Wert. Immer wieder setzen wir uns neue Ziele, um das Schulleben der Schule „An den Teichwiesen“ noch kindgerechter zu gestalten und unsere Schüler/innen möglichst gut auf ihren weiteren Schulweg und damit auch auf ihr weiteres Leben vorzubereiten. Unsere ehemaligen Schüler/innen zeigen uns, dass uns dies gelingt, denn sie kommen gerne immer wieder einmal vorbei, um an den lieb gewonnenen Schulveranstaltungen noch einmal teilzunehmen. Ein größeres Lob könnten wir uns gar nicht wünschen!