Lernstand

Lernstand

Was sind Inhalte der Lernentwicklungsgespräche?

In den Lernentwickungsgesprächen wird das eigene Lernen reflektiert und ein Lernziel für einen überschaubaren Zeitraum erarbeitet. Sie und Ihr Kind erhalten einen Überblick über die Stärken Ihres Kindes sowie eine Einschätzung zum aktuellen Lernstand. Schwerpunkt des Gesprächs ist, gemeinsam eventuelle Lernbedarfe zu klären und Lernprozesse gemeinsam zu planen. Dies bedarf folgender Vorbereitung:

  • Ihr Kind wird sich vor dem Gespräch während der Unterrichtszeit und mit Unterstützung der Lehrer/innen altersgemäß mit seinen eigenen Stärken und Schwächen in Bezug auf das Lernen auseinandersetzen.
  • Sie als Eltern erhalten ebenfalls einen Fragebogen, in dem Sie sich mit den Stärken und Schwächen Ihres Kinders auseinandersetzen.
  • Die Klassenlehrer/innen bereiten sich in Absprache mit den Fachlehrer/innen vor und übernehmen die Leitung des Gesprächs.

Am Ende des Gesprächs wollen wir Ihr Kind darin unterstützen, sich ein oder zwei erreichbare Ziele zu setzen und in einer Lernvereinbarung festlegen, wie Eltern und Schule Ihr Kind dabei begleiten werden. Diese Lernvereinbarung wird schriftlich formuliert und von allen Beteiligten unterschrieben. Die Gespräche finden in einem Zeitrahmen von 20 Minuten statt, es nehmen die Klassenlehrerin/ der Klassenlehrer, Ihr Kind und Sie als Eltern daran teil.

Was lernt mein Kind zum Internet?

Die TWS vermittelt grundlegende Fähigkeiten zu PC, Maus, Word, Internet-Recherche (z.B. mit der Suchmaschine www.blinde-kuh.de) oder der Nutzung von Grafiken. Die Handhabung in den Klassen ist noch unterschiedlich. Das Thema „kritischer Umgang mit dem Internet“ (Cyber-Mobbing etc.) wird zurzeit vorrangig an den weiterführenden Schulen behandelt. Interessierte Eltern finden wichtige Informationen und einen „Surfschein“ für Kinder beim Internet-ABC.

Was sind Förderkurse?

Förderkurse gibt es für Deutsch, Mathematik und Psychomotorik. Die Kinder werden im Rahmen der Zeugniskonferenzen oder schulinternen Absprachen für die Förderkurse vorgeschlagen. Sie erhalten als Eltern hierüber eine Information von der Klassenlehrerin oder der Förderkoordinatorin. Auch über Inhalte und organisatorische Abläufe werden Sie regelmäßig schriftlich informiert.

Was sind Forderkurse?

Forderkurse stellen ein zusätzliches Angebot für Kinder mit besondern Stärken dar (z.B Geräteturnen, Mathe-AG, kreatives Schreiben, …). Für die Forderkurse können Sie Ihr Kind vorschlagen, oder Sie werden von den Klassenlehrerinnen angesprochen, weil sie Ihr Kind für diesen Kurs vorschlagen möchten.
In Rahmen der Kooperation mit der Musikschule Bergstedt bieten wir neben der Musikalischen Grundausbildung für Kinder das Teichwiesen-Orchester an. Außerdem gibt es einen Schulchor.

Wie fördert die TWS Lesen und Schreiben?

Lesen und Richtigschreiben sind zentrale Kompetenzen, die natürlich auch bei uns intensiv angebahnt und gefördert werden und im Fokus unserer Lehrtätigkeit stehen.

Die Entwicklung von Leseinteresse, Lesebereitschaft, Lesefertigkeit und sinnverstehendem Lesen werden bei uns ab dem ersten Schuljahr geschult und durch vielfältige Angebote unterstützt und trainiert. Über den alltäglichen Unterricht, in dem durch vielfältige Leseaufträge, Spiele, Antolin und mehr, das Lesen geschult wird, findet bei uns jährlich eine Leseprojektwoche statt. Wir verfügen über eine sehr gut sortierte Schülerbibliothek, in der sich die Kinder auch Medien ausleihen können und kooperieren mit der Bücherhalle vor Ort.

Wir achten von Beginn an auf die Anbahnung der korrekten Rechtschreibung. Dabei werden die Schritte und Kenntnisse der Kinder im Laufe der Grundschulzeit naturgemäß immer größer. Schon in der ersten Klasse starten wir mit den einfachsten Rechtschreibphänomenen (z.B. -st- und -sp-) Durch regelmäßiges Trainieren und Reflektieren bahnen wir im Laufe der Grundschulzeit ein fundiertes Wissen um Sprache und Rechtschreibphänomene an, auf das in den weiterführenden Schulen aufgebaut werden kann.

Bekommt mein Kind Noten?

Bis zum Ende der dritten Klasse gibt es keine Schulnoten, sondern ausführliche Zeugnisse in Form eines Lernentwicklungsberichts mit Kompetenzrastern, die den Lernstand der Kinder abbilden. Zu Anfang der dritten Klasse können die Eltern auf Wunsch schriftlich eine zusätzliche Schulnoten-Bewertung für das Zeugnis am Schuljahresende beantragen. In der vierten Klasse werden zum Halbjahr und zum Schuljahresende Notenzeugnisse mit Lernentwicklungsbeschreibung vergeben.

Teilgebundene Ganztagsschule (GTS) – Grundschule mit Vorschulklassen